ProHandling > Pressen

Hydraulikpressen von ProHandling

Hydraulische Pressen sind heutzutage in jedem industriellem Unternehmen zu finden. Ihre klassischen Verwendungen sind biegen, richten, einpressen, stanzen und Tiefziehen.

Es gibt eine Vielzahl an Hydraulikpressen Hersteller und jede Menge verschiedener Arten mit Drücken bzw. einer Presskraft von 30 t bis über 1000 t.

Gängige Arten von Hydraulikpressen sind Richtpressen, Portalpressen, Werkstattpressen. C-Typ Pressen und Tiefziehpressen.

Werkstattpressen sind eine einfache Art von Hydraulikpressen. Diese sind kostengünstig in der Beschaffung und einfach in der Handhabung. Meistens werden diese Hydraulikpressen für das Biegen und Richten kleinerer Bauteile eingesetzt, bzw. das Einpressen von Lagern.

Werkstattpressen haben meistens Druckkräfte von 30t bis 200t.

C-Typ Pressen sind sehr kompakte Hydraulikpressen, die hauptsächlich in der Industrie für kleinere Serien eingesetzt werden. Sie sind platzsparend und über ein deren Software gibt es viele Einstellmöglichkeiten. Diese Hydraulikpressen werden zum Stanzen oder einpressen eingesetzt. C-Ständerpressen werden eingesetzt von 30t- 500t

Diese Hydraulikpressen finden sehr viel Anwendung in der Fahrzeugindustrie und unterscheiden sich extrem von den einfachen Werkstatt- oder C-Frame Pressen. Tiefziehpressen sind sehr groß und haben Ihren Einsatz beim Tiefziehen von Blechen. Das heißt, sie geben Blechen eine Form. Druckkräfte über 1000t sind keine Seltenheit. Auch vom technischen Standard sehr interessant, die meisten dieser Hydraulikpressen haben Internet of Things. Falls es mal ein Problem gibt, kann der Hydraulikpressenhersteller von der Ferne aus auf die Presse zugreifen und erkennen, was das Problem ist und diese dann auch beheben.

Diese hydraulischen Pressen decken einen großen und unterschiedlichen  Anwendungsbereich ab. Sie haben die Gemeinsamkeit, dass sie elektro-hydraulisch funktionieren.

Worauf ist im Allgemeinen bei hydraulischen Pressen zu achten?

Jetzt kann man eine Tiefziehpresse nicht direkt mit einer Werkstattpresse vergleichen. Doch bei beiden gibt es Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn Sie eine Hydraulikpresse kaufen wollen.

Vergleichen Sie nicht nur das Offensichtliche!

Es zählen die Dinge, die man nicht auf den ersten Blick sieht. Die inneren Werte. Hersteller geben an, was Ihre Presse alles kann und welche Drücke erreicht werden können. Ärgerlich, wenn dann die Werkstattpresse nicht die beworbenen 200T Druckkraft schafft. Den Unterschied macht oft die verbaute Hydraulikpumpe, ein Punkt an dem Hersteller von Hydraulikpressen sparen können, ohne, dass es jemand sieht. Natürlich ist es auch gut, wenn man die Presse fühlen, bzw. in einem Video sehen kann. Dadurch bekommt man ein Gefühl für die Verarbeitung, wie leichtgängig und gut sich alles bedienen lässt. Auch die Auslegung der Stahlkonstruktion ist extrem wichtig und es macht Sinn, auf einen Hersteller mit Entwicklungsabteilung zurückzugreifen, weil dieser jeder Zeit die Strapazierfähigkeit darstellen kann.

Wo kann ich mir Hydraulikpressen anschauen?

Gern möchten wir, ProHandling, unserem Kunden alle Maschinen so echt wie möglich darstellen. Das realisieren wir mit Videos zu den hydraulischen Pressen, die bis ins Detail gehen. Da man manches einfach mal in echt gesehen haben muss, bzw. das für viele Kunden wichtig ist, können die Maschinen bei uns im Lager angeschaut und getestet werden. Oder Sie besuchen uns einfach auf unserem nächsten Messstand.