Automatenträger

Ein Automatenträger dient zur Führung und Positionierung von Schweißsystemen und weiteren Werkzeugen. Er eignet sich zum Schweißen von Rund- und Längsnähten. Das macht den Automatenträger zur besten Lösung, um den Schweißprozess zu mechanisieren und Schweißaufgaben zu beschleunigen. Erfahren Sie jetzt mehr über den Automatenträger von ProHandling!

Die moderne Art zu schweißen

Der Automatenträger mit einer Höhe von bis zu 4 Meter und eine Ausladung von bis zu 6 Meter verfügt über eine moderne Schweißtechnologie, bei der die Schweißköpfe zwei Schweißverfahren beherrschen – das MIG-Schweißverfahren und das WIG-Schweißverfahren. Die Funktionsweise bei beiden Varianten stellen wir Ihnen hier kurz vor.

MIG-Schweißen

Beim Metall-Inertgas-Schweißen (MIG) wird nicht-aktives Gas verwendet, wie zum Beispiel Argon-Gas, Helium, Neon oder Stickstoff. Der Vorteil hierbei ist, dass das Gas nicht mit dem Schweißgut reagiert. Das Anwendungsgebiet hierfür ist groß – vorwiegend werden jedoch Edelmetalle bearbeitet, wie Aluminium, Edelstahl oder auch Kupfer.

  • Vorteile: beim Schweißen wird keine Schlacke produziert, geringere Wärmeeinwirkung auf Materialien durch hohes Arbeitstempo, geringe Verformungen der Werkstücke
  • Nachteile: darf nur in geschlossenen Räumen angewendet werden, nur Schweißer mit sehr viel Schweißerfahrungen sollten dieses Verfahren anwenden

WIG-Schweißen

Das Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG) sorgt für eine sehr gute Beschaffenheit und Qualität der Schweißnähte. Hierbei wird eine Wolfram-Elektrode verwendet, welche die identische Funktion des Drahtes übernimmt, aber abschmelzend wirkt. Das WIG-Schweißen ist ein sehr schnelles Schweißverfahren und kann in allen Positionen durchgeführt werden. Durch die kurze Dauer der Hitzeeinwirkung verursacht sie auch keine Verformungen der Werkstücke.

  • Vorteile: sehr schnelles Schweißverfahren, kein Schweißrauch oder Rückstände beim Schweißen, unterschiedliche Metalle können miteinander verbunden werden, hohe Schweißqualität, keine Verformungen der Werkstücke, Durchführung in allen Positionen möglich
  • Nachteile: sollte nicht in staubiger oder rauchhaltiger Umgebung angewendet werden, höhere Kosten im Vergleich mit anderen Schweißarten

Anwendungsgebiete

Automatenträger sind vielseitig einsetzbar. So werden sie zum Führen und Positionieren von Schweißsystemen und weiteren Werkzeugen verwendet. Sie eignen sich beispielsweise bestens zum Schweißen von Rund- und Längsnähten an zylindrischen Bauteilen. Dazu können Industrie-Behälter oder Rohre gehören.

Eigenschaften des Automatenträgers

  • technische Größen: Die Maschine hat eine Höhe von bis zu 4 Meter in der Hubsäule und bis zu 6 Meter in der Ausladung.
  • Hochwertiges Bedienfeld: Ein professionelles Kamerasystem ermöglicht es, die Schweißnaht exakt zu verfolgen und auch in die Schweißoperation einzugreifen. Das gewährleistet die Güte der geschweißten Produkte.
  • Modulares System: Die einzelnen Bauteile der Maschine können individuell konfiguriert und damit auf die Wünsche des Kunden angepasst werden.
    Kompatibilität: Der Automatenträger ist auch mit der Steuerung anderer Hersteller kompatibel.
  • Einfache Geschwindigkeitsregelung: Durch eine stufenlose Geschwindigkeitsregelung ist das Ausfahren vom Ausleger, die Wagenbewegung und die Säulendrehung einfach durchführbar.
  • Duales Schweißverfahren: Die Integrierung von zwei Schweißverfahren (MIG, WIG) ermöglicht den Einsatz bei unterschiedlichen Anforderungen.
  • Fernwartungsmodul: Die Schweißer können durch ein professionelles Fernwartungsmodul beim Kunden Programmupdates, Fehler-Analyse oder auch Programmänderungen im System durchführen.

Schweißen mit ProHandling

Unsere Schweißexperten von ProHandling haben hohe Anforderungen, wenn es um moderne Schweißsysteme geht. Deswegen sehen wir den Automatenträger auch als beste Lösung für ein mechanisiertes Schweißen in Ihrem Unternehmen. Haben Sie noch weitere Fragen oder Anregungen? Dann kontaktieren Sie uns gern!